3 Schritte

In 3 Schritten für Gründau!

Die politisch verantwortlichen in Gründau haben sich in den vergangenen Jahren nicht immer im Interesse von uns Bürgern verhalten. Bei sensiblen Themen, wie dem Ausbau der Kompostierungsanlage oder der Errichtung weiterer Windkraftanlagen wurden wir Bürger nicht, oder nicht ausreichend informiert. Die Möglichkeiten der Mitbestimmung durch Bürgerbefragung oder Bürgerentscheid wurden so ausgehebelt.

Damit sich dies in Zukunft nicht wiederholt, brauche ich Ihre Stimme als Unterstützer und bei der Bürgermeisterwahl.

1. Unterstützung

Durch die Unterstützung meiner Kandidatur haben Sie schon gezeigt, daß Sie sich unabhängig vom Wahlausgang, eine transparente und bürgernahe Politik in Gründau wünschen.

Vielen Dank an alle, die dies mit Ihrer Unterschrift möglich gemacht haben.

Für Neues in allen Bereichen, Neubürger, Neubaugebiete, Gewerbeansiedlung, Zuwanderer, den Ausbau bestehender Anlagen usw., unternimmt die Gemeinde viel! Ich möchte auch die Interessen derer vertreten, die bereits länger oder schon immer in Gründau leben und arbeiten und von diesen Veränderungen betroffen sind!

2.Wahl

„Wenn Wahlen etwas änderten, wären sie längst verboten“ (Kurt Tucholsky).

Gerade die Wahl eines unabhängigen Bürgermeisters kann kaum etwas an bestehenden politischen Situationen ändern, bietet jedoch die Chance bei parteipolitischen Reibereien neutral zu vermitteln und zu vereinen.

Die Politik in der Gemeinde wird durch den Gemeinderat und den Gemeindevorstand bestimmt.

Jedes Versprechen im Wahlkampf kann nur mit der Unterstützung dieser Gremien gehalten werden.

Mein Versprechen ist es, die Interessen aller Gründauer Bürgerinnen und Bürger im Gemeindevorstand und gegenüber dem Gemeinderat zu vertreten. Diese Versprechen halte ich ein!

Mit mir als Bürgermeister bekommen Sie eine Stimme im Gemeindevorstand und einen direkten, unabhängigen Ansprechpartner. Bei besonderem öffentlichem Interesse werde ich mich für Bürgerbefragungen und Bürgerentscheide einsetzten

Dieses Versprechen halte ich ein!

3.Wählervereinigung

In der Vergangenheit wurde der Gemeinderat bei einigen Themen nicht vom Gemeindevorstand informiert.

Zwischen und innerhalb der einzelnen Fraktionen gibt es starke Meinungsunterschiede und es gibt einen ständigen Konflikt zwischen dem jetzigen Bürgermeister und dem Gemeindevorstand.

Dies schädigt die Gemeinde!

Gemeinsam mit allen Gemeindevertretern und Parteien möchte ich die bestmöglichen Entscheidungen für die Gemeinde und uns Bürger treffen.

Meine Partei sind die Bürger! Mit Ihnen allen möchte ich eine Sammlungsbewegung gründen und mit einer neuen Wählervereinigung bei der Kommunalwahl 2021 in Gründau antreten. Hierzu möchte ich Sie alle bereits jetzt einladen sich zu beteiligen. Niemand soll seine politische Heimat aufgeben, aber egal aus welchem Lager oder Partei, ob bereits politisch engagiert oder noch nicht, jede(r) ist willkommen.

Ich vermute das die AFD nach der nächsten Kommunalwahl als vierte Kraft ins Gemeindeparlament einzieht und sich keine Mehrheiten mit den etablierten Parteien bilden lassen. Daher halte ich diese Wählervereinigung für nötig, um nach der Kommunalwahl eine Mehrheit im Gemeinderat zu haben und die Handlungsfähigkeit der Gemeinde in Zukunft zu gewährleisten.

Auf kommunaler Ebene brauchen wir Bürger eine Politik ohne Parteienstreit!

https://www.kl-boehm.de/wp-content/uploads/2018/10/GGG-e1543229689104.png